SPD Rodenbach

Nachrichten aus der Fraktion

08.01.2019: SPD Fraktion hilft Beruwala

Wie in jeder Sitzung der SPD Fraktion in Rodenbach wurden auch im letzten Oktober wieder zahlreiche Tagesordnungspunkte zu einzelnen Ausschussthemen und Projekten aufgerufen. Auf Initiative von Norbert Link, dem Fraktionsvorsitzenden, folgte nach Abarbeitung aller lokalen Themen diesmal jedoch auch eine internationale, entwicklungspolitische Debatte: eine lebhafte Diskussion zum Thema „Hilfe für Beruwala“.

Beeindruckt von der Fülle der aus erster Hand gegebenen Informationen und angesichts der unverändert großen Hilfsbedürftigkeit der Menschen in Sri Lanka wurden sodann spontan EUR 1.550,- für ein Haus mit Toilette gespendet. Das Geld ist mittlerweile vor Ort eingetroffen und wurde sofort für den Bau des Hauses eingesetzt. Damit hat sich die Lebenssituation für eine dreiköpfige Familie nachhaltig verbessert.

Bild der neuen Eigentümer des gespendeten Hauses
Auf dem Foto: die neuen Hauseigentümer umrahmt von Engelbert Fischer und Frau (links) sowie Fam. Eyerkaufer (rechts).

Sri Lanka, vielen als beliebtes Touristenziel, aber auch über Jahre als von bürgerkriegsähnlichen Zuständen geprägtes Land bekannt, wurde 2004 von einer verheerenden Tsunamiwelle getroffen. Die Zerstörungen in den etwas abseits der Touristenströme gelegenen Gebieten sind heute noch sichtbar. Den Menschen fehlt es an Wohnungen, Toiletten, Strom und Wasser. Und ohne Infrastruktur gibt es auch kaum Beschäftigungsmöglichkeiten. Engelbert Fischer meint hierzu: „Hilfe zur Selbsthilfe ist gefordert. Wir müssen den Menschen dort zu einem Einstieg in ein normales Arbeitsleben verhelfen. Und das beginnt meist mit einem Dach über dem Kopf.“

Der ehemalige Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Karl Eyerkaufer, hatte bereits unmittelbar nach der damaligen Katastrophe begonnen, ein Hilfsprojekt aufzubauen. Mittlerweile sind mit dieser Hilfe nicht nur 284 Häuser errichtet worden, sondern daneben auch Schulen, Kindergärten und Kliniken. Engelbert Fischer, Fraktionsmitglied aus Oberrodenbach, der mehrfach vor Ort war und sich von dem Projekt persönlich überzeugte, berichtete von vielen Familien, denen erst das eigene Heim eine selbstständige Arbeit und damit auch langfristig die Sicherung ihres Lebensunterhalts ermöglichte.

Weitere Hilfe ist nötig. Wer spenden möchte, kann dies tun über das Konto des Main-Kinzig-Kreises bei der Sparkasse Hanau (IBAN DE47 5065 0023 0000 0999 94) mit dem Verwendungszweck „Spende Beruwala; Hilfsaktion Arnold-Fischer“.

Einen Filmabend zu einer Reise nach Beruwala gibt es im Übrigen am 26.2.19 um 19.00 Uhr im Schützenhof in Oberrodenbach.

© 2006 - 2017 · SPD Ortsverein Rodenbach · E-Mail Senden

Mitglied werden? Am besten direkt online oder per Post/Fax an den Vorstand.