SPD Rodenbach

Informationen zur Kommunalwahl 2011

28.03.2011: Rückendeckung für Bürgermeister Klaus Schejna

Die SPD erhielt 62,6 Prozent bei der Kommunalwahl am 27. März 2011 und bleibt stärkste Fraktion in der Gemeindevertretung Rodenbach!

Der Ortsverein Rodenbach der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) hatte zur „Wahlparty ins Naturfreundehaus Oberrodenbach“ eingeladen, denn die Genossinnen und Genossen hatten Grund zur Freude: Mit insgesamt 62,6% Prozent der Sitze in der Rodenbacher Gemeindevertretung – das sind 19 von 31 Sitzen – haben die Bürgerinnen und Bürger dem Bürgermeister Klaus Schejna Rückendeckung für die Politik in den kommenden Jahren gegeben. Gleichzeitig war dies für die Gemeindevertreter in der vergangenen Wahlperiode ein „Dankeschön für die Leistungen zum Wohle der Rodenbacher Bevölkerung“ und ein „klarer Auftrag für die Neuen“ in der künftigen Wahlperiode weiterhin ohne Überheblichkeiten solide Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt zu treffen.

SPD Zeitung 2011 erste Seite

Die Ortsvereinsvorsitzende Roseliese Hess dankte den vielen Mitgliedern und Bürgern aus Rodenbach für ihre Unterstützung bei der Kommunalwahl und ihre Stimmabgabe. Besonders erfreut war sie über die leichte Steigerung der Wahlbeteiligung von 46,6% um 3,7% auf 50,3% gegenüber der letzten Kommunalwahl im Jahr 2006 und eines der besten Ergebnisse für die SPD-Kandidatinnen und Kandidaten bei Gemeinderatswahlen.

Dr. André Kavai, Kreisbeigeordneter und SPD-Spitzenkandidat für den Kreistag Main-Kinzig, ließ durch den Bürgermeister Klaus Schejna seinen Dank für die tatkräftige Unterstützung in Rodenbach ausrichten und lobte ganz besonders das sehr positive Ergebnis für Erich Pipa mit 52,3% als Landrat für den Main-Kinzig-Kreis.

Klaus Schejna nannte drei wesentliche Gründe für das hervorragende Stimmergebnis für die SPD: Erstens ein gute und kontinuierliche Parteiarbeit des Ortsvereins, zweitens eine gestiegene Anzahl der Wahlbeteiligten (jeder 4’te Wahlberechtigte nutzte die Briefwahl) und drittens die Zufriedenheit mit den kommunalpolitischen Aktivitäten der SPD-Mandatsträger!

Dr. Sascha Raabe, MdB und künftiges Mitglied im Kreistag Main-Kinzig bewertete das Ergebnis auf Kreis-, Landes- und Bundesebene kurzfristig als „Abwahl der Atomenergie“ und mittelfristig die „Abwahl von Schwarz-Gelb“ sowie die Chance „ohne die Linken“ wieder Mehrheiten zu gewinnen und wieder Regierungsverantwortung übernehmen zu können.

Voraussichtliches Ergebnis in Rodenbach: 62,6% (60,0%), CDU 31,9% (30,8%) und FDP 5,6% (9,2%) in Klammer Ergebnise von 2006.

© 2006 - 2017 · SPD Ortsverein Rodenbach · E-Mail Senden

Mitglied werden? Am besten direkt online oder per Post/Fax an den Vorstand.